Neuigkeiten

 Neumarkt, im Coronaherbst 2021
 brodwolf_yiwu


Liebe Freundinnen und Freunde meines kleinen Verlags,

wenn sich der bedeutendste Schriftsteller Chinas auf dem Papier mit einem legendären Schweizer Maler und Bildhauer trifft, entsteht fast zwangsläufig ein spannungsreiches Ensemble.Der bibliophile, sorgfältig typographisch gestaltete Band Gefängnis-Tempel vereint eine Erzählung und ein Gedicht des Friedenspreisträgers Liao Yiwu mit Graphiken von Jürgen Brodwolf.
Die Texte erscheinen sowohl in deutscher Übersetzung als auch in der chinesischen Originalfassung als vorletzte Publikation der Reihe Ligaturen. In seiner berührenden Erzählung Flötenspieler beschreibt Liao Yiwu, wie ihm ein betagter Mönch und Mithäftling die Kunst des Flötenspiels vermittelt. Durch diese Erfahrung gelingt es dem Autor, eine innere Haltung zu finden, die ihm in der Haft hilft, extreme Erniedrigungen und Mißhandlungen zu überstehen.
In dem Gedicht Gefängnis-Tempel verdichtet er seine Erlebnisse in einem großen historischen und religiösen Kontext. Jürgen Brodwolf verfremdete für diese Edition Photographien früherer Objekte im gesteuerten Kopierverfahren und überarbeitete sie anschließend mit Schleifwerkzeugen und Graphitstaub. Von den auf diese Weise entstandenen Druckfolien wurden die zwölf Graphiken in Schwarzbraun gedruckt.

Nachfolgend sehen Sie die Motive der Vorzugsgraphiken. Sie sind in Sepiaschwarz gedruck und leider auf dem Bildschirm nur schwer darstellbar. Jedenfalls haben Sie die beiden Künstler so gut verstanden, daß es in der neuen Reihe Resonanzen eine zweite Edition geben wird - doch dazu im Frühjahr mehr.

Zum Jahresabschluß erscheint, begleitet von Kaltnadelradierungen von Susanne Theumer, am 22. Dezember der letzte Band der Reihe Ligaturen, ein Nahtoderlebnis von Péter Nádas, das angesichts der noch immer wütenden Pandemie fast zu gut in diese Nebeltage paßt. Aber das Licht am Ende des Tunnels wird immer stärker. Ich wünschen Ihnen für den Jahresendspurt viel Gesundheit und Zuversicht!

Mit herzlichem Gruß und meinem Dank für Ihre Wegbegleitung -

Ihr Thomas Reche




Vorzugsausgabe A: Vierzig römisch nummerierte Exemplare. Vier signierte
Offsetlithographien beiliegend: 310 Euro
Vorzugsausgabe B: Vierzig arabisch nummerierte Exemplare. Eine signierte Offsetlithographie beiliegend: 158 Euro
Vorzugsausgabe C: Vierzig arabisch nummerierte Exemplare. Eine signierte Offsetlithographie beiliegend: 158 Euro
Normalausgabe: Einhundertachtzig Exemplare. 42 Euro




Abbildungen der Vorzugsausgaben:

gt_va_ab


Diese Graphik liegt signiert der Vorzugsausgabe A
und der Vorzugsausgabe B bei.




































gt_va_ac





Diese Graphik liegt signiert der Vorzugsausgabe A
und der Vorzugsausgabe C bei.



































gt_va_a3




Diese Graphik liegt signiert der Vorzugsausgabe A bei.































gt_va_a4

Diese Graphik liegt signiert der Vorzugsausgabe A bei.















 


 Neumarkt, im Februar 2021
 vanhoefen_berlin_theaterschiff
 Liebe Freundin, lieber Freund schöner und seltener Bücher,

soeben erschien als Erstausgabe "Dort unten zu Besuch", in dem der große amerikanische Dichter Charles Simic auf humorvolle Weise aus dem Nähkästchen plaudert: Über den Grund, weshalb er immer noch Gedichte schreibt, über sein Notizbuch, einen Bleistift, merkwürdige Vorkommnisse auf Lesetouren oder auf dem Stillen Örtchen. Im Titelessay "Dort unten zu Besuch" nimmt er den Leser mit auf eine Reise in die Provinz. Sorgfältig beobachtend gibt er einen kritischen Zustandsbericht über Land und Leute. Zu diesen Texten hat der Photograph Jörn Vanhöfen Bilder ausgewählt, die einerseits mit den Amerikaaufnahmen den Titelessay verorten, andererseits mit unterschiedlichen Motiven versuchen, sich Simics poetischer Haltung zu nähern. Das Buch erscheint zweisprachig in der Übersetzung von Melanie Walz, die mit viel Fingerspitzengefühl und Augenzwinkern Simics subtile Ironie überträgt.

Die Auflage wurde auf 300 Exemplare limitiert, die von Charles Simic und Jörn Vanhöfen auf dem eingebundenen Beiblatt signiert wurden. Das Buch erscheint im Querformat, wurde fadengeheftet und in changierendes graues Leinen gebunden. Es ist über den Verlag und gute Buchhandlungen lieferbar und kostet 42 Euro.

Es wurden drei Vorzugsausgaben aufgelegt, denen signierte Originalabzüge auf Barytpapier beiliegen. Hierfür wurden die Motive "Theaterschiff, Berlin" (siehe oben) und "Berlin. Nacht" (Abbildung unten) ausgewählt. Aufgrund der kleinen Auflage werden die Vorzugsausgaben möglicherweise bald vergriffen sein. Die Bestellung ist nur direkt über den Verlag möglich.

Vorzugsausgabe A: 35 römisch nummerierte Exemplare mit beiden signierten Photographien: 310 Euro
Vorzugsausgabe B: 35 arabisch nummerierte Exemplare mit der signierten Photographie "Berlin. Theaterschiff": 185 Euro
Vorzugsausgabe C: 35 arabisch nummerierte Exemplare mit der signierten Photographie "Berlin. Nacht": 185 Euro

Ich wünsche Ihnen viel Kraft für die nächsten Wochen, lassen Sie sich vom Pandämon nicht ärgern. Stöbern Sie ein wenig in meinem Programm, vielleicht werden Sie fündig...

Mit herzlichem Gruß aus der Provinz:

Ihr Thomas Reche


 vanhoefen_berlin_nacht
 
 Neumarkt, im Sommer  2020
 klds1
 klds2
 Liebe Freundinnen und Freunde bibliophiler Editionen,

heute möchte ich Sie auf ein Buch hinweisen, das gerade in Coronazeiten den Blick aufhellt, obgleich die Aufnahmen im Zwielicht von Wohnwagen und Zelt erfolgten: Die Rede ist von Walter Vogels Reportagebuch "Mit dem Zirkus unterwegs", das auf 72 Seiten im Großformat 30,2 x 20,6 cm Schwarzweißaufnahmen aus den frühen 60er Jahren versammelt, die den legendären, inzwischen 88jährigen und höchst vitalen Leicaphotographen von einer kaum bekannten Seite zeigen.

Gebunden in hochwertiges Leinen, das an Zirkusseide erinnert, versammelt Vogel Photographien aus ungewöhnlicher Perspektive. So gelang ihm eine atemberaubende Aufnahme der seinerzeit weltbesten Trapezartistin, Senora Mara, von der Zirkuskuppel nach unten. Er zeigt das Durcheinander in der Garderobe, das Morgentraining von Artisten, aber auch Menschen, die man während der Aufführung nicht sieht und die dennoch unverzichtbar sind wie der Hufeisenschmied für die Pferdenummer.

Seine Bilder sind so atmosphärisch, daß man sie förmlich riecht: "Schweiß- und Tierausdünstungen", an die sich Vogel in seiner Einführung erinnert
, spiegeln sich in den Bildern wie Peitschenknall und Trommelwirbel. Abgerundet wird das Buch durch eine humorige Erinnerung Vogels an eine skurrile Reise nach Rumänien, dem Staatszirkus hinterher, und ein Gespräch mit dem Verleger.

Das Buch kann ab sofort beim Verlag bestellt werden; die limitierte Auflage beträgt 300 Exemplare, die auf dem eingebundenen Beiblatt signiert wurden. Es kostet 35,00 Euro.

Die Vorzugsausgabe A ist limitiert auf 35 römisch nummerierte Exemplare. Ihr liegen die beiden von Hand geprinteten und auf Barytpapier entwickelten signierten Originalphotograpien "Stelzenmann" und "Hinter dem Vorhang" bei. Sie kostet 310 Euro.
Der Vorzugsausgabe B (35 Exp.) liegt die signierte Originalphotographie "Stelzenmann" bei, der Vorzugsausgabe C (35 Exp.) das Motiv "Hinter dem Vorhang"; diese beiden Ausgaben kosten jeweils 185 Euro.

Die Vorzugsausgaben sind nur direkt beim Verlag bestellbar, die Normalausgabe wird auch über den Buchhandel ausgeliefert.
Da sie sich großer Resonanz erfreuen, wird eine baldige Bestellung empfohlen.

Bleiben Sie gesund. Mit herzlichem Gruß:

Ihr Thomas Reche
 
 klvogel_astelzenmann
Walter Vogel: Stelzenmann
Dieses Bild liegt als signierte Originalphotographie
der Vorzugsausgabe B und A bei.

 
 klvogel_vorhang
Walter Vogel: Hinter dem Vorhang.
Dieses Bild liegt als signierte Originalphotographie
der Vorzugsausgabe C und A bei.

 
 ds3
 ds4
 
 Neumarkt, am 10. Dezember 2019
 schaeit
 Liebe Freundinnen und Freunde seltener Editionen,

bevor die Tage ganz kurz werden, möchte ich Ihnen ein Buch vorstellen, das soeben die Buchbinderei in Leipzig verlassen hat. In nachtblaues, changierendes Leinen gebunden, erscheint heute der Band "Von Abschied zu Abschied" von Hans Dieter Schäfer.
Darin erinnert er sich an seine bewegende Kindheit in Kriegs- und Nachkriegsjahren und geht mit beeindruckender sprachlicher Ausdruckskraft auf eine sorgfältige Spurensuche in der Familiengeschichte bis zur Jahrhundertwende. Barbara Klemm hat für dieses Buch aus ihrem umfangreichen Archiv Aufnahmen ausgewählt, die bislang zum Großteil nicht veröffentlicht waren und die Erinnerungen bildlich verorten.

Die Auflage des großformatigen, fadengehefteten und in Leinen gebundenen Buches ist auf dreihundert Exemplare limitiert, die von Hans Dieter Schäfer und Barbara Klemm auf dem eingebundenen Beiblatt signiert wurden. Das Buch ist über den Verlag und in guten Buchhandlungen für 39 Euro zu erwerben. Darüber hinaus wurden drei Vorzugsausgaben ediert, denen handgefertigte Barytabzüge beiliegen, die von der Photographin signiert wurden.


 schaeva1
 
 schaeva2
 
 
Vorzugsausgabe B (35 Exp.) mit dem Abzug "Krakau 1971" (Motiv Schaufensterszene) Buchhandelspreis 195 Euro
Vorzugsausgabe C (35 Exp.) mit dem Abzug "Kaliningrad 1993" (Motiv Gans in Allee) Buchhandelspreis 195 Euro
Vorzugsausgabe A
(35 Exp.) mit den beiden obigen Motiven. Buchhandelspreis 320 Euro.

Die Prints der Vorzugsausgaben werden gerade gefertigt und ab dem 15. Januar ausgeliefert, im Abonnement schicke ich rechtzeitig zum Fest. Für diese wie für die Normalausgabe ist eine baldige Bestellung ratsam, da es wie stets in meinem kleinen Verlag keine Neuauflage geben wird.


Nun aber: Gute Zeit und viel Gesundheit zum Jahresende wünscht Ihnen
Ihr Thomas Reche



Neumarkt, am 22. September 2019

Günter Kunert ist tot. 

 kl_kunert_thuemer_sw_280315





30 Jahre lang haben wir zusammen Bücher gemacht, Einblattdrucke in die Welt gesetzt, über Gott und mehr noch über die Welt geplaudert. Als ich vor wenigen Wochen wieder einmal nach Kaisborstel gefahren war, um mit dem Autor die Vorarbeiten für den geplanten Band mit Aufzeichnungen abzuschließen, traf ich den Neunzigjährigen ein wenig müde im Sessel sitzend, doch schon nach wenigen Sätzen unternehmungslustig und über das laufende Projekt schon ein weiteres nächstes und übernächstes planend.

Die Blätter für den Band mit dem kurios zweideutigen Titel Das Schlagen des Weihnachtsbaums als Familienereignis hatte er längst signiert, die Korrekturen gemacht, nun ging es um die graphische Ausstattung mit Radierungen von Susanne Theumer, die er noch gesehen hat. Die beiden hatten sich 2015 in Kaisborstel persönlich kennengelernt, es war ein humoriger Nachmittag, in dessen Verlauf allerhand Buchpläne geschmiedet wurden und, wie man oben sieht, auch viel gelacht wurde.

Das Buch wird nun als Erinnerungsband vermutlich im nächsten Jahr erscheinen und belegen, daß Kunert bis zuletzt wachen Auges und dabei nicht selten ironisch das Zeitgeschen kommentierte oder in der Erinnerung ganz tief ins vorige Jahrhundert blickte. Alle paar Tage haben wir telephoniert; aus dem Verhältnis Autor-Verleger war längst eine tragfähige Freundschaft gewachsen, und so fehlt mir nicht nur das gemeinsame Büchermachen, sondern die Wegbegleitung, die Unbeirrbarkeit und der Humor von Günter Kunert.

Thomas Reche




 Neumarkt, im Mai 2019
 
klkirsten_it
Liebe Freundinnen und Freunde bibliophiler Bücher,

nun endlich ist er da, der flurgänger: Die in changierendes Leinen gebundene, sorgfältig im Duplexdruck edierte Publikation enthält eine Auswahl von Gedichten des Lyrikers Wulf Kirsten, die ein halbes Jahrhundert umspannen und durch Kaltnadelradierungen von Susanne Theumer eine Begleitung erfahren, die im Dialog auf graphische Weise weitererzählt oder interpretiert.

Im Zentrum der Lyrik Kirstens steht die Landschaft, durch die er sich als aufmerksamer Wanderer bewegt, vor allem jedoch der Mensch, der sie besiedelt und formt. Die Flucht als Kind vor einem unbekannten Tier, das Leben eines Obstpflückers, der hochbetagt von seiner Leiter „aus dem leben gestürzt" ist, eine Wanderung durch den Nebel, die Eltern, wie sie mühsam mit einer Steinwalze ihr Feld bestellen, nächtliche Kohlenschaufelei am Bahnhof, aber auch die Erinnerung an wortlose Sommerabende am See zu zweit sind Motive seiner Lyrik, mit der er als Fußgänger nicht weniger als die die Welt und sein Leben einsammelt. 

Susanne Theumer zeichnet und radiert seit Jahren zu Werken Wulf Kirsten, mit dem sie immer wieder ausgedehnte Wanderungen und Spurensuchen unternahm. Sie ist dem Autor deshalb auf besondere Weise nahe. Im Zentrum ihrer Arbeit steht der gefährdete Mensch in existentieller Situation, aber auch die Landschaft mit ihren geologischen Verwerfungen und agrarischer, architektonischer Umformung.

Die Auflage ist dieses Bandes ist limitiert auf 300 vom Autor und der Graphikerin illustrierte Exemplare und kostet in der Normalausgabe 39 Euro, eine Vorzugsausgabe mit einer signierten Kaltnadelradierung ist für 135 Euro erhältlich, außerdem gibt es eine Vorzugsausgabe, der vier signierte Originalgraphiken beilegen für 330 Euro. Näheres dazu demnächst auf dieser Seite.

Mit guten Wünschen für Ihren Lese- und Lebensweg:
Ihr Thomas Reche



 klkirsten_54_ds
 


 Neumarkt, am 29. April 2019



 les_murray_news
Les Murray ist heute in Australien, nicht weit von seinem geliebten Tal Bunyah, gestorben. In den Bänden Heilige Kühe, Verschollen und Bunyah, die ich mit ihm edieren durfte, zeigen sich seine Sprachgewalt, seine unglaubliche, nicht übersetzbare Sprachmusik, seine Nähe zu Tieren und Menschen, seine sorgfältige Beobachtungsgabe, aber auch sein feiner Humor, der nun nur noch auf den Papierseiten sein Unwesen treiben darf.

Seit längerer Zeit befindet sich ein Auswahlband mit ihm in Vorbereitung, die Seiten dafür hat er schon signiert, nun wird es eine Nachlaßpublikation werden, die aber wachsen soll und frühestens im nächsten Jahr erscheint. Das Bild zeigt ihn in der Nähe des Wirtshauses "Blaue Traube" in der oberpfälzischen Kleinstadt Berching, das wir aufsuchten, wann immer er sich in den vergangenen zehn Jahren in Deutschland aufhielt.

Ich vermisse ihn nicht nur als Autor, sondern mehr noch als Freund.

Thomas Reche



 innentitel
                                                                                                                                                                                                                       




Liebe Freundinnen und Freunde meines kleinen Verlags,

endlich ist er lieferbar, der bibiophile, in changierendes grünblaues Leinen gebundene Band "Heimat oder der Betrug der Dinge" von Herta Müller. Das Buch enthält sechs Essays, in denen sie, stets autobiographisch fu Ausweg nach innen" beschreibt die Nobelpreisträgerin, wie kindliche, sinnliche Erlebnisse bis heute ihre Lyrik prägen.

Barbara Klemm begleitet die Texte mit schwarzweißen Reportagephotographien, die in den siebziger und neunziger Jahren in Rumänien entstanden; sie sind zum Großteil unveröffentlicht, stimmen auf die Wndiert, über Leben und Lebenswirklichkeit im kommunistischen Rumänien sowie in den frühen Jahren nach der Diktatur nachdenkt. In dem erstmals in Buchform veröffentlichen Essay "Einörter Herta Müllers ein und erzählen im Bild die Texte weiter.

Das Buch wurde auf dem eingebundenen Beiblatt von Herta Müller und Barbara Klemm signiert; es kostet 43 Euro. Die Gesamtauflage ist inklusive der Vorzugsausgaben auf 400 Exemplare limitiert.

Folgende Vorzugsausgaben sind nur bei Direktbestellung beim Verlag erhältlich:

Vorzugsausgabe A, Nr. I bis XXXV: Mit zwei signierten Originaphotographien von Barbara Klemm (Handabzüge auf Barytpapier, Abbildungen unten): 320,00 Euro

Vorzugsausgabe B, Nr. B1 bis B 35: Mit einer signierten Originalphotographie (Handabzug auf Barytpapier, Motiv "Musikant"): 185,00 Euro

Vorzugsausgabe C, Nr. C 1 bis C 35: Mit einer signierten Originalphotographie (Handabzug auf Barytpapier, Motiv "Landschaft mit Schafen"): 185,00 Euro


Herzliche Grüße und gute Zeit am diesen schwülen Hitzetagen:
Ihr Thomas Reche